Zirkus-Schule mit Clown-Workshop und Jonglier-Seminar

„Herzlich Willkommen in der Zirkusschule Pafallino“ war das Motto am vergangenen Wochenende in der Pasinger Fabrik. An sieben verschiedenen Stationen konnten alle Kinder wichtige Zirkusnummern wie Jonglieren, Zaubern, Akrobatik und eine Tierdressur lernen. Eine Station wurde für manche Eltern aber etwas teuer…

Wer später mal vielleicht Teil einer Zirkustruppe werden möchte, konnte dafür am Wochenende in der Pasinger Fabrik trainieren: In der „Zirkusschule Pafallino“ warteten zahlreiche Workshops und Kurse auf alle kleinen und großen Teilnehmer. So konnte alle angehenden Artisten Akrobatik-Einlagen wie Balancieren und Jonglieren lernen. In einer „Clown-Schule“ erklärte Ober-Clown Christine, wie man lustige Grimassen schneidet und wie man die Zuschauer sonst zum Lachen bringt. Im Flohzirkus führte Dompteur Ricardo erstaunliche Nummern mit seinem Floh vor. Der Floh war aber etwa beim Springen oder Laufen immer so schnell, dass ihn viele Zuseher überhaupt nicht sahen. Komisch, ob vielleicht Ricardo nur geflunkert hat?

Auch sonst bot die Zirkusschule viele Stationen: Bei der Gedankenlese-Nummer errieten die Magier Meret und Max stets die Gedanken der Zuschauer und konnten sofort erkennen, welches Quadrat sich diese von mehreren verschiedenen ausgesucht hatten. In der „Panda-Show“ führte Panda Theresa Dei einen Tanz vor, den die Besucher nachtanzen sollten. Unsere Undercover-Reporter haben von dem Tanz ein Video aufgenommen, was wir aber erst veröffentlichen können, wenn wir uns in sicherer Entfernung auf Timbuktu befinden. Magisch wurde es auch bei der Zauberer-Nummer mit dem „Großen Zauberoni“ Peter. Peter verwandelte auf verblüffende Weise die 50-Euro-Scheine der Eltern in 5-Euro-Scheine. Wenn der Rückhexspruch nicht funktionierte, fanden das die Eltern aber immer nicht ganz lustig. Auch konnten alle Kinder ihre Mamas oder Papas in der „Zersägten Jungfrau“ zersägen – oder zumindest so tun. Die Zersäge-Station seht ihr auf dem Foto, wo Annalina ihren Bruder Max zersägt – eine Gelegenheit, auf die sie schon lange gewartet hatte..

Insgesamt kam die Zirkusschule bei allen Besuchern sehr gut. Bei jeder Station bekam man auch ein kleines Geschenk wie einen Zauberstab zum Zu-Hause-Üben. Im Kindercafé wartete kostenlose Zuckerwatte und Waffeln.

Das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen